aA
aA
aA
aA
aA
aA
Introduction to the Old Testament in Greek. Additional Notes.
« Prev German Words and Phrases Next »

Index of German Words and Phrases

  • "entweder . . . vor Theodotion gegeben" muss dahin ergänzt werden "oder ist das Dilemma falsch gestellt, and hat Theodotion das N.T. benützt, nicht umgekehrt": 1
  • Dieser Text steht dem Cod. Sin. wie ein Zwillingsbruder nahe.: 1
  • Ist das Buch Ezekiel in der Septuaginta von einem oder mehreren Dolmetscher übersetzt?: 1
  • Wortlaute: 1
  • als Abfassungszeit wird man den Zeitraum von Pompejus bis Vespasian annehmen dürfen.: 1
  • beseitigt Doppelglieder: 1
  • d. h. die eine war nur für diese, die andere nur für jene Bücher vorhanden.: 1
  • dass dieser Hesychius . . . identisch ist mit dem etwa gleichzeitigen Bibelkritiker gleichen Namens, ist nicht zu erweisen.: 1
  • dass im allgemeinen der Kirchenslavischen Übersetzung der griech. Text der Lucianischen (Antiochenisch-Konstantinopolitanischen) Rezension zu Grunde liegt ist sicher.: 1
  • die letzte Columne ist nicht, wie man anfangs glaubte, Theodotion, sondern die Quinta mit Interlinearvarianten.: 1
  • ein wunderbar glücklicher Zufall hätte uns somit in der Aldine im Grossen and Ganzen den Hesych gegeben, wie die Complutensis im Grossen and Ganzen den Lucian darstellt.: 1
  • eine stark verderbte Stelle: 1
  • ich widerhole sie, von mir redigiert.: 1
  • nicht antiquiert: 1
  • nur drei axiome schicke ich voraus: I. die manuscripte der griechischen übersetzung des alten testaments sind alle entweder unmittelbar oder mittelbar das resultat eines eklektischen verfahrens: darum muss, wer den echten text wiederfinden will, ebenfalls eklektiker sein. Sein maasstab kann nur die kenntniss des styles der einzelnen übersetzer, sein haupthilfsmittel muss die fähigkeit sein, die ihm vorkommenden lesarten auf ihr semitisches original zurückzuführen oder aber als originalgriechische verderbnisse zu erkennen. II. wenn ein vers oder verstheil in einer freien und in einer sklavisch treuen übertragung vorliegt, gilt die erstere als die echte. III. wenn sich zwei lesarten nebeneinander finden, von denen die eine den masoretischen text ausdrückt, die andre nur aus einer von ihm abweichenden urschrift erklärt werden kann, so ist die letztere für ursprünglich zu halten.: 1
  • so billig das erste Buch sollte in die Zahl der heiligen Schrift genommen sein, so billig ist dies andere Buch herausgeworfen, obwohl etwas Gutes darinner steht.: 1
  • vielfach bei A, bes. in Jerem.: 1
  • weist doch auf einen Midrasch oder ein Targum hin: 1
« Prev German Words and Phrases Next »

Advertisements


| Define | Popups: Login | Register | Prev Next | Help |