aA
aA
aA
aA
aA
aA
Paul Gerhardt as a Hymn Writer and his Influence on English Hymnody
Book information

Table of Contents

Title Page

Preface

Bibliography

Chronological Table

Paul Gerhardt's Life and Times

Gerhardt's Relation to Earlier Hymnody of Germany

Characteristics of Gerhardt as a Hymn Writer

The German Influence on English Hymn Writing

English Versions of Gerhardt's Hymns

3: Du liebe Unschuld du, wie schlecht wirst du geachtt!

7: Wie ist so grosz und schwer die Last.

15: O Herrscher in dem Himmelszelt.

17: Nun ist der Regen hin.

19: Nun laszt uns gehn und treten.

23: Noch dennoch must du drum nicht ganz.

28: Nun du lebest, unsre Krone.

Salve Mundi Salutare

40: I. Sei mir tausendmal gegrüszet.

46: V. Gegrüszet seist du, Gott, mein Heil.

47: VI. O Herz des Königs aller Welt.

62: Weg, mein Herz, mit den Gedanken.

65: Herr, höre, was mein Mund.

67: Warum machet solche Schmerzen.

71: O Welt, sieh hier dein Leben.

74: Auf, Auf, mein Herz mit Freuden.

76: O du allersüszste Freude!

78: Nun danket all und bringet Ehr.

80: Zweierlei bitt ich von dir.

81: O Gott, mein Schöpfer, edler Fürst.

83: Ich hab in Gottes Herz und Sinn.

89: Nicht so traurig, nicht so sehr.

91: Nach dir, O Herr, verlanget mich.

93: Ich erhebe, Herr, zu dir.

95: Gott Lob! nun ist erschollen.

100: Du bist zwar mein und bleibest mein.

106: Lobet den Herren, alle die Ihn fürchten!

108: Warum willst du drauszen stehen.

111: Zeuch ein zu deinen Thoren.

115: Du Meine Seele, singe.

118: Ich singe dir mit Herz und Mund.

120: Der Herr, der aller Enden.

122: Warum sollt ich mich denn grämen.

124: Wol dern Menschen, der nicht wandelt.

130: Wol dem, der den Herren scheuet.

135: Schwing dich auf zu deinern Gott.

139: Was Gott gefällt, mein frommes Kind.

142: Die Zeit ist nunmehr nah.

153: O Jesu. Christ! dein Kripplein ist.

155: Frölich soll mein Herze springen.

158: Ich steh an deiner Krippen hier.

161: Hör an! mein Herz, die sieben Wort.

171: Sei frölich alles weit und breit.

173: Gott Vater, sende deinen Geist.

176: Was alle, Weisheit in der Welt.

178: Wie lang, O Herr, wie lange soll.

200: O Jesu Christ, mein schönstes Licht.

205: Ich danke dir demütiglich.

209: Ach! treuer Gott, barmherzigs Herz.

212: Barmherziger Vater, höchster Gott.

217: Ich weisz, mein Gott, dasz all mein Thun.

220: Du bist ein Mensch, das weiszt du wol.

224: Ich habs verdient. Was will ich doch.

226: Ich hab oft bei mir selbst gedacht.

232: Auf den Nebel folgt die Sonne.

235: Soll ich meinem Gott nicht singen.

256: Also hat Gott die Welt geliebt.

260: Herr, aller Weisheit Quell und Grund.

263: Jesu, allerliebster Bruder.

267: Geduld ist euch vonnöten.

271: Nun sei getrost und unbetrübt.

274: Gib dich zufrieden, und sei stille.

284: Ich bin ein Gast auf Erden.

287: Herr, du erforschest meinen Sinn.

289: Was traurest du, mein Angesicht.

293: Die güldne Sonne.

296: Der Tag mit seinem Lichte.

298: Ich, der ich oft in tiefes Leid.

302: Wie schön ists doch, Herr Jesu Christ.

304: Voller Wunder, voller Kunst.

310: Schaut! Schaut! was ist für Wunder dar?

312: Kommt, und laszt uns Christum ehren.

315: Herr Gott, du bist ja für und für.

319: Johannes sahe durch Gesicht.

324: Wie ist es müglich, höchstes Licht.

331: Ich weisz, dasz mein Erlöser lebt

25: Wie soll ich dich empfangen.

49: O Haupt voll Blut und Wunden.

59: Wach auf, mein Herz! und singe.

60: Nun ruhen alle Wälder.

68: Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld.

16: Warum sollt ich mich denn

150: Wir singen dir, Emanuel.

185: Befiehl du deine Wege.

229: Ist Gott für mich, so trete.

239: Geh aus, mein Herz, und suche Freud

Hymns Showing Adaptations of Ideas and Expressions

Appendix

Tabulations

Appendix to the Electronic Edition

Indexes


Advertisements